Zum Inhalt springen
Kontakt

Welche Themen interessieren Sie:

Welcher Berufsgruppe gehören Sie an:

Fachwissen27.10.2021

Zu schade für die Deponie: Porenbeton wiederverwenden

Sand, Kalk, Wasser: Die Hauptzutaten von Porenbeton sind simpel. Dennoch lohnt es sich, das Material effizient einzusetzen und die Baustellen-Schnittreste wiederzuverwenden – aus dem Neubau ebenso wie nach Abriss.

Porenbetonwertstoff wiederverwenden statt deponieren

Der nachhaltige Umgang mit natürlichen Ressourcen hat sich auch in der Bauwirtschaft von einem Imagefaktor zur geschäftlichen Notwendigkeit entwickelt. Zum einen wächst der gesellschaftliche Druck auf Branche und Unternehmen, ihren ökologischen Fußabdruck so klein wie möglich zu halten. Zum anderen werden Rohstoffe, Energie und Wasser teurer. Selbst die Entsorgung von Bau- und Abbruchabfall schlägt deutlich stärker ins Kontor als noch vor rund zehn Jahren: Je nach Region haben die Deponien ihre Preise um etwa ein Drittel angehoben. 

Umsicht lohnt sich daher keineswegs nur bei seltenen Erden aus Übersee oder bei Holz, um das laut Handwerkskammer ein regelrechter Verteilungskampf entbrannt ist. Auch für heimische Klassiker wie Sand oder Kalk gilt die Devise: Abfall vermeiden und Porenbetonwertstoff wiederverwenden statt deponieren.  

Mann gibt Porenbeton in eine gelbe Big Bag
Baustellen-Schnittreste sollten sortenrein gesammelt werden. Geeignete Taschen für die Baustelle lassen sich online bestellen.

Von der Produktion bis zum Abriss und zurück

Bei Porenbeton lassen sich beide Erfordernisse erreichen - das ist Porenbeton im Kreislauf!

  1. In der Produktion:

    Porenbeton wird aus Sand, Kalk, Zement, Wasser und Treibmittel hergestellt. Reste werden zermahlen und dem Prozess wieder zugeführt. 

  2. Während der Gebäudeplanung

    Bauingenieure setzen Porenbeton gekonnt ein, wenn sie die Höhe und Länge von Wänden an die Größe der Planblöcke anpassen. So reduzieren sie Verschnitt.

  3. Im Neubau:

    Baustellen-Schnittreste dürfen in der Regel nicht zusammen mit Bauschutt entsorgt werden – und sind als Porenbetonwertstoff für die Deponie ohnehin zu schade. Die Bauleitung kann Spezialtaschen (Big Bags) bestellen, mit Schnittresten füllen und unter bestimmten Bedingungen kostenlos abholen lassen. In jede Tasche passen bis zu 500 kg Porenbeton. 

  4. Bei Abriss:

    Porenbeton lässt sich auch dann noch wiederverwenden, wenn er seinen Dienst getan hat. Deshalb arbeiten wir heute mit Nachdruck daran, unseren Kunden auch diesen Weg zur Wiederverwendung von Porenbeton anbieten zu können. Hierbei sind allerdings nicht nur technische, sondern auch noch einige rechtliche Hürden zu bewältigen.

Zwar bedeutet es einen gewissen Aufwand, Baustellen-Schnittreste getrennt zu sammeln oder Abfall aus Abrissgebäuden zu sortieren. Aber solange die Wertstoffe sortenrein in die Verarbeitung zurückgelangen, lässt sich Porenbeton beliebig wiederverwenden. Bauherren und Architekten können dieses Potenzial nutzen, um ihre Nachhaltigkeitsziele zu erreichen.

Jetzt kontaktieren
Mann telefoniert mit einem Handy

Ihr direkter Kontakt zu uns

Das Expertenteam um Olaf Kruse beantwortet Ihre Fragen.

Jetzt kontaktieren

Artikel teilen


Kontakt aufnehmen

Kontakt

Die Expert*innen von Xella kümmern sich gerne um Ihr Anliegen.

Mann telefoniert mit einem Handy

Wir helfen Ihnen gerne weiter.

* Pflichtangaben
Info zu PLZ und Tätigkeit: Nicht jedes unserer Produkte ist für alle Bereiche oder in jeder Region verfügbar. Durch Ihre Angabe, können wir bereits die für Sie passenden Inhalte aussteuern.
Ich interessiere mich für:



Mit Absenden dieses Formulars erkläre ich mich einverstanden, zum Zwecke der Beratung von der Xella Deutschland GmbH bzw. Ytong Bausatzhaus GmbH / Xella Aircrete Systems GmbH kontaktiert zu werden. Diese Einwilligung kann ich jederzeit mit Wirkung für die Zukunft gegenüber den genannten Gesellschaften widerrufen (z.B. per E-Mail an datenschutz-service@xella.com oder per Post an Xella Deutschland GmbH; Datenschutz, Düsseldorfer Landstraße 395, 47259 Duisburg). Ein Widerruf gegenüber einer Gesellschaft gilt grundsätzlich für alle drei o.g. Gesellschaften.

Einzelheiten zur Verarbeitung meiner personenbezogenen Daten finden sich in der Datenschutzinformation.

Newsletter abonnieren

Bleiben Sie auf dem Laufenden.

* Pflichtangaben
Info zu PLZ und Tätigkeit: Nicht jedes unserer Produkte ist für alle Bereiche oder in jeder Region verfügbar. Durch Ihre Angabe, können wir bereits die für Sie passenden Inhalte aussteuern.

Mit Absenden dieses Formulars erkläre ich mich einverstanden, zum Zwecke der Beratung von der Xella Deutschland GmbH bzw. Ytong Bausatzhaus GmbH / Xella Aircrete Systems GmbH kontaktiert zu werden. Diese Einwilligung kann ich jederzeit mit Wirkung für die Zukunft gegenüber den genannten Gesellschaften widerrufen (z.B. per E-Mail an datenschutz-service@xella.com oder per Post an Xella Deutschland GmbH; Datenschutz, Düsseldorfer Landstraße 395, 47259 Duisburg). Ein Widerruf gegenüber einer Gesellschaft gilt grundsätzlich für alle drei o.g. Gesellschaften.

Einzelheiten zur Verarbeitung meiner personenbezogenen Daten finden sich in der Datenschutzinformation.